Home    Aktuelles    Kalender    Katalog    Anmeldung  
News u. Notiz
 Suche 

Home
News u. Notiz
Kalender
Info
Anmeldung
Kontakt

 Newsletter 
E-Mail-Info mit aktuellen News und Veranstaltungen
Zur Newsletter
Um-, Ab- u. Anmeldung

 Events 

 PDF, Audio, Video 

 LogIn 
UserName: 
Kennwort:  

Kennwort vergessen?
Neu Anmeldung

 Anmelden 


 News u. Notiz 
 

« zurück
Rascher gerichtlicher Teilerfolg für Pirate Bay  (Archiv) 

Erster Erfolg für Pirate Bay vor Gericht (Foto: Pirate Bay)
Archiviert: 03.03.2009
Im Prozess gegen die Gründer der Torrent-Webseite The Pirate Baykonnten die Beklagten heute einen ersten Teilerfolg einfahren.


Den Betreibern der populären Online-Tauschbörse wird vorgeworfen, dass sie Mio. von Nutzern den Zugang zu illegalen Musik-, Film- und Game-Downloads ermöglichen. Gestern war Prozessauftakt (diagramm berichtete: http://www.diagramm.net/index.php?id=5721&d=a&rr=7&i=NuN). Wie das schwedische Online-Medium The Local berichtet, hat der Staatsanwalt Hakan Roswall heute, Dienstag, Teile der Anklage zurückgenommen.

Die Vertreter der Anklage ließen den Anklagepunkt "Beihilfe zur Vervielfältigung urheberrechtlich geschützter Inhalte" aus der Anklageschrift streichen. Nun will Roswall lediglich wegen "Beihilfe zur Bereitstellung urheberrechtlich geschützter Inhalte" gegen die Angeklagten prozessieren. Grund für die Reduktion der Anklage ist, dass es dem Staatsanwalt am ersten Prozesstag nicht gelungen ist, die als Beweis vorgelegten Torrent-Dateien unmittelbar und direkt mit dem Pirate-Bay-Tracker in Verbindung zu bringen. "Bei keinem einzigen der vor Gericht gezeigten Downloads konnte nachgewiesen werden, dass sie mithilfe des Pirate-Bay-Trackers gemacht wurden", sagt Fredrik Neij, einer der Pirate-Bay-Betreiber.

Als "Sensation" wertet Verteidiger Per E. Samuelsson die aktuelle Entwicklung des Prozesses. "Es ist äußerst selten, dass man die Hälfte des Falles gleich nach einem Tag gewinnt. Die Staatsanwaltschaft war, wie deutlich zu sehen ist, von unserer gestrigen Argumentation überzeugt", sagt Samuelsson. Er führt die Reduzierung des Anklageumfanges auf ein fehlendes Verständnis für die verwendete Technologie seitens des Staatsanwaltes zurück.

Links:

http://www.piratebay.org

Webseite wastl, 19.02.2009

Thema: k.D.

Bitte vergeben Sie für diesen Artikel eine Note
zwischen +3 (lesenswert) und -3 (nicht lesenswert)

Artikel bewerten:
+3 +2 +1 0 -1 -2 -3

  Aktuelle Auswertung:
Gesamtbewertung (Alle Punkte): 0

Plus: , Neutral: , Minus: 0
  0 = neutral (Artikel zur Kenntnis genommen)


Leser-Beiträge
Hinterlassen Sie hier Ihre Informationen oder Anmerkungen, für andere Leser.
Jetzt ohne Anmeldung!

 neuen Eintrag erstellen 

Home | News | Kalender | Katalog | Anmeldung
Newsletter | Info | Impressum | Kontakt

diagramm.net - Alle Inhalte dienen der persönlichen Information.







Pub-Info