Home    Aktuelles    Kalender    Katalog    Anmeldung  
News u. Notiz
 Suche 

Home
News u. Notiz
Kalender
Info
Anmeldung
Kontakt

 Newsletter 
E-Mail-Info mit aktuellen News und Veranstaltungen
Zur Newsletter
Um-, Ab- u. Anmeldung

 Events 

 PDF, Audio, Video 

 LogIn 
UserName: 
Kennwort:  

Kennwort vergessen?
Neu Anmeldung

 Anmelden 


 News u. Notiz 
 

« zurück
ICANN: Mehr IP-Adressen für das Internet  (Archiv) 

ICANN: IPv6 in Root-Server-Netzwerken
Archiviert: 20.02.2008
Sechs der weltweit 13 Root-Server-Netzwerke haben jetzt IP-Adressen nach dem Schema Internet Protocol Version 6 (IPv6) in ihren Datenbanken.


Das hat gestern, Montag, die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) http://www.icann.org bekannt gegeben. Der Übergang zu IPv6 erhöht die Anzahl möglicher IP-Adressen von derzeit rund vier Mrd. IPv4-Adressen auf über 340 Sextillionen, die im Domain Name System (DNS) mit Domänen-Namen identifiziert werden können.

"Jeder Rechner im Internet muss eine eindeutige IP-Adresse haben", erklärt Richard Wein, Geschäftsführer der österreichischen Domainvergabestelle nic.at http://www.nic.at . Die numerischen Kennungen sind es, anhand derer Computer für Verbindungen identifiziert werden. Die alltäglich genutzten Domain-Namen sind lediglich Aliasse, die bei Verbindungsanfragen durch DNS-Server in die entsprechenden IP-Adressen aufgelöst werden. Die Anzahl der verfügbaren IP-Adressen beschränkt somit die Anzahl der Computer, die im Internet angebunden sein können.

"Die IPv4-Adressen werden früher oder später ausgehen", stellt Wein fest. Wann genau, darüber gehen die Experten-Meinungen auseinander, Abschätzungen liegen zwischen etwa fünf und 25 Jahren. "ICANN und andere Organisationen setzten sich stark für den Umstieg auf IPv6 ein", gibt Wein an. Der neue Standard nutzt mehr Stellen sowie hexadezimale Notation, um eine nahezu unbegrenzte Zahl an IP-Adressen zu erlauben. Die Aufnahme in die Datenbanken der Root-Server-Netzwerke ist für den praktischen Umstieg ein entscheidender Schritt, um IPv6-Adressen auch wirklich in DNS-Server-Netzwerken auflösen zu können.

Marktseitig sei das Interesse am Umstieg derzeit noch gering, mein Wein. Das läge am damit verbundenen Aufwand und den entsprechenden Kosten. "Bei nic.at ist es schon seit über drei Jahren möglich, Domains mit IPv6-Adressen zu registrieren", sieht Wein die eigene Domainvergabestelle für IPv6 gerüstet. Auch einige andere Registrierungsstellen in Europa bieten diese Option bereits.

Webseite Wechsler, 08.02.2008

Thema: k.D.

Bitte vergeben Sie für diesen Artikel eine Note
zwischen +3 (lesenswert) und -3 (nicht lesenswert)

Artikel bewerten:
+3 +2 +1 0 -1 -2 -3

  Aktuelle Auswertung:
Gesamtbewertung (Alle Punkte): 0

Plus: , Neutral: , Minus: 0
  0 = neutral (Artikel zur Kenntnis genommen)


Leser-Beiträge
Hinterlassen Sie hier Ihre Informationen oder Anmerkungen, für andere Leser.
Jetzt ohne Anmeldung!

 neuen Eintrag erstellen 

Home | News | Kalender | Katalog | Anmeldung
Newsletter | Info | Impressum | Kontakt

diagramm.net - Alle Inhalte dienen der persönlichen Information.







Pub-Info