Home    Aktuelles    Kalender    Katalog    Anmeldung  
News u. Notiz
 Suche 

Home
News u. Notiz
Kalender
Info
Anmeldung
Kontakt

 Newsletter 
E-Mail-Info mit aktuellen News und Veranstaltungen
Zur Newsletter
Um-, Ab- u. Anmeldung

 Events 

 PDF, Audio, Video 

 LogIn 
UserName: 
Kennwort:  

Kennwort vergessen?
Neu Anmeldung

 Anmelden 


 News u. Notiz 
 

« zurück
HP verstärkt Angebot bei 64-Bit-Computing  (Archiv) 
Archiviert: 24.02.2007
as Elektronik-Unternehmen Hewlett-Packard verstärkt sein Angebot für das 64-Bit-Computing.


Mit einem HP Integrity Blade, einem HP Integrity Server für den Einstiegsbereich und dem Betriebssystem HP-UX 11i in der Version 3 bringt das Unternehmen neue Lösungen für die Serverumgebung. Die aktuelle Version des Unix-basierten Betriebssystem HP-UX ermögliche Unternehmen ein besonders hohes Maß an integrierter Virtualisierung und Automatisierung. Damit lassen sich die Komplexität und die Zeiten zur Inbetriebnahme senken, wodurch der Return on Investment (ROI) deutlich gesteigert wird.

HP-UX 11i v3 bietet mehr Sicherheitsfunktionen, verbesserte Leistung, ein integriertes Multi-Pathing sowie die Möglichkeit, neben HP-UX noch weitere von HP unterstützte Betriebssysteme zu verwalten. Zudem lasse sich mit Hilfe der Software HP Serviceguard und den Integrity Virtual Machines eine Cluster-Umgebung aufbauen, so dass das Rechenzentrum besser ausgelastet wird. Nicht optimal ausgelastete Backup-Server sollen damit der Vergangenheit angehören, heißt es.

Das neue Blade-Modell Integrity BL860c soll Unternehmen, die ihr Rechenzentrum mit Blades ausbauen wollen, dank neuer Technologien Geld sparen. Das Modell basiert auf HP BladeSystem c-Class. Die Blade-Lösung verfügt über verschiedene Neuerungen bei Virtualisierung, Stromversorgung und Kühlung sowie Systemverwaltung. Der Blade ist für maximal 16 Dual-Core-Intel-Itanium-2-Prozessoren in einem 10U (rack Unit) großen Gehäuse ausgelegt. Damit ermöglicht das energiesparende Modell die höchste Dichte innerhalb der Integrity-Server-Baureihe, heißt es von HP.

Bei den Einstiegsmodellen der HP Integrity-Server-Linie stellt das Modell Integrity rx2660 den jüngsten Zuwachs dar. Besonders hervorgehoben wird die Flexibilität und das gute Verhältnis von Leistung pro Watt. Die Server-Plattform eigne sich für hohe Arbeitslasten auf Applikationsseite, als vielseitige Plattform zur Portierung, bei Anwendungstests und zur Entwicklung. Damit sei der rx2660 auch für kleinere Einsatzszenarien interessant. Er ermöglicht bei KMUs eine flexibel erweiterbare IT-Umgebung, die für geschäftskritische Einsätze geeignet ist und die die Vorteile von Unix zum Preis eines x86-Systems bietet.

Links:
http://www.hp.com

Webseite diagramm, 16.02.2007

Thema: k.D.

Bitte vergeben Sie für diesen Artikel eine Note
zwischen +3 (lesenswert) und -3 (nicht lesenswert)

Artikel bewerten:
+3 +2 +1 0 -1 -2 -3

  Aktuelle Auswertung:
Gesamtbewertung (Alle Punkte): 0

Plus: , Neutral: , Minus: 0
  0 = neutral (Artikel zur Kenntnis genommen)


Leser-Beiträge
Hinterlassen Sie hier Ihre Informationen oder Anmerkungen, für andere Leser.
Jetzt ohne Anmeldung!

 neuen Eintrag erstellen 

Home | News | Kalender | Katalog | Anmeldung
Newsletter | Info | Impressum | Kontakt

diagramm.net - Alle Inhalte dienen der persönlichen Information.







Pub-Info