Home    Aktuelles    Kalender    Katalog    Anmeldung  
News u. Notiz
 Suche 

Home
News u. Notiz
Kalender
Info
Anmeldung
Kontakt

 Newsletter 
E-Mail-Info mit aktuellen News und Veranstaltungen
Zur Newsletter
Um-, Ab- u. Anmeldung

 Events 

 PDF, Audio, Video 

 LogIn 
UserName: 
Kennwort:  

Kennwort vergessen?
Neu Anmeldung

 Anmelden 


 News u. Notiz 
 

« zurück
Computer-Chips brauchen Lifestyle-Appeal  (Archiv) 
Archiviert: 21.01.2005
Hightech-Unternehmen müssen ihre Produkte immer mehr dem Lifestyle ihrer Kunden anpassen.


Nicht nur Handys und Computer erfordern eine Einbindung in diese Überlegung. Kunden erwarten mittlerweile auch bei einfachen Computer-Chips einen gewissen Lifestyle-Appeal, berichtet das Wall Street Journal http://www.wsj.com .

Deutlich wurde dies bereits vor einem Jahr, als zum ersten Mal die Zahl der ausgelieferten Halbleiter die der herkömmlichen Computer überflügelte. Die Entwickler müssen nun auf diese Nachfrage reagieren, denn Einzelkunden tendieren bei ihrer Kaufentscheidung immer mehr zum äußeren Erscheinungsbild als zu technischen Features, die bei Firmenkunden nach wie vor im Mittelpunkt der Kaufentscheidung stehen.

Diese Entwicklung macht auch vor Chip-Herstellern nicht Halt und diese sehen sich gezwungen, auch eine Fashion-Aura um ihre Produkte zu kreieren. Potenzielle Neuentwicklungen werden mittlerweile auf diese Komponenten hin analysiert. In der Autoindustrie sei einst die Motorisierung im Vordergrund gestanden, dann war es die Ausstattung. Jetzt sei dies bei Hightech-Produkten der Fall.

Der finnische Handyhersteller Nokia hat in den USA einen solchen Trend verschlafen. Nokia ist zwar globaler Marktführer, für den US-Markt waren die Handys jedoch nicht optimal geeignet. Alle Mitbewerber haben silver-farbene, aufklappbare Modelle angeboten und Nokia nicht. Dies führte zu erheblichen Einbußen von Marktanteilen in den Vereinigten Staaten. Mittlerweile hat auch Nokia solche Modelle im Angebot.

Fashion-Handys stehen mittlerweile auf der Tagesordnung eines jeden Handy-Herstellers. Wichtig für die Zukunft ist jedoch laut WSJ ein kurzer Reaktionszyklus auf geänderte Kundenbedürfnisse. In der Modeindustrie kann ein neues Konzept innerhalb eines Monats in den Geschäften sein, so ein Sprecher von Levi-Strauss. Im Bereich der Elektronik würde die Vorlaufzeit jedoch Produkt-bedingt etwas länger sein und Nachteile mit sich bringen.

dfd, 14.01.2005

Thema: Christian Morgenstern

Bitte vergeben Sie für diesen Artikel eine Note
zwischen +3 (lesenswert) und -3 (nicht lesenswert)

Artikel bewerten:
+3 +2 +1 0 -1 -2 -3

  Aktuelle Auswertung:
Gesamtbewertung (Alle Punkte): 0

Plus: , Neutral: , Minus: 0
  0 = neutral (Artikel zur Kenntnis genommen)


Leser-Beiträge
Hinterlassen Sie hier Ihre Informationen oder Anmerkungen, für andere Leser.
Jetzt ohne Anmeldung!

 neuen Eintrag erstellen 

Home | News | Kalender | Katalog | Anmeldung
Newsletter | Info | Impressum | Kontakt

diagramm.net - Alle Inhalte dienen der persönlichen Information.







Pub-Info