Home    Aktuelles    Kalender    Katalog    Anmeldung  
News u. Notiz
 Suche 

Home
News u. Notiz
Kalender
Info
Anmeldung
Kontakt

 Newsletter 
E-Mail-Info mit aktuellen News und Veranstaltungen
Zur Newsletter
Um-, Ab- u. Anmeldung

 Events 

 PDF, Audio, Video 

 LogIn 
UserName: 
Kennwort:  

Kennwort vergessen?
Neu Anmeldung

 Anmelden 


 News u. Notiz 
 

« zurück
US-Firma Apex Digital in Schwierigkeiten  (Archiv) 
Archiviert: 20.01.2005
Der Mitgründer des kalifornischen Elektronik-Unternehmens Apex Digital wird wegen unbezahlter Rechnungen an einen chinesischen Zulieferer in China festgehalten. David Ji gründete 1999 gemeinsam mit Ancle Hsu das auf preiswerte Unterhaltungselektronik spezialisierte Unternehmen, das sehr schnell hohe Umsätze erzielte. Einen Großteil der Produkte importierte Apex Digital aus China, unter anderem auch von Sichuan Changhong Electric, einem der weltweit größten Hersteller von Fernsehgeräten.


Wegen unbezahlter Rechnungen -- das Wall Street Journal nennt eine Summe von 470 Millionen US-Dollar -- stellten chinesische Behörden David Ji bei einer Geschäftsreise im Oktober vergangenen Jahres unter Hausarrest. Sichuan Changhong Electric hatte angekündigt, 310 Millionen Dollar aus den Forderungen abzuschreiben, wollte aber 150 Millionen noch eintreiben und hat im Dezember in Kalifornien gegen Apex geklagt. In US-Medien wurde zwischenzeitlich auch berichtet, Sichuan Changhong Electric wolle Apex Digital übernehmen, aber diese Pläne sollen mittlerweile wieder vom Tisch sein.

Die Webseite von Apex Digital ist zurzeit nicht zu erreichen. Apex wurde bereits 2002 von der MPEG-LA wegen unbezahlter Gebühren für MPEG-2-Lizenzen verklagt.

Apex Digital hatte auf der Consumer Eletronics Show 2004 (CES) eine eigene Spielkonsole namens ApeXtreme angekündigt, die vor allem mit Chips der taiwanischen Firma VIA arbeiten sollte: C3-Prozessor, CN400-Chipsatz und DeltaChrome-Grafikchip. Später änderte Apex allerdings die Spezifikationen des bisher nicht erschienenen Produktes -- demnach sollte ein AMD Athlon XP 2000+ zusammen mit dem grafikfähigen Nvidia-Chipsatz nForce2 Ultra 400 und dem Grafikprozessor GeForce4 MX zum Einsatz kommen. Nach Informationen von Xbit Laboratories ist es unwahrscheinlich, dass die ApeXtreme jemals erscheinen wird. Demnach soll einer der Schlüsselpartner von Apex, Digital Interactive Systems (DISC), aus dem Projekt aussteigen wollen.

Ein ähnliches Produkt mit Windows XP Embedded als Betriebssystem und einem Athlon XP (in diesem Fall Athlon XP 2500+ und GeForce-FX-5700-Grafik) hat das US-Unternehmen Infinium als Phantom Game Receiver für einen bereits 2003 angekündigten Online-Spieledienst vorgestellt -- dafür heimste Infinium bereits zweimal den Vaporware-Award des US-Magazins Wired ein.

dfd, 13.01.2005

Thema: k.D.

Bitte vergeben Sie für diesen Artikel eine Note
zwischen +3 (lesenswert) und -3 (nicht lesenswert)

Artikel bewerten:
+3 +2 +1 0 -1 -2 -3

  Aktuelle Auswertung:
Gesamtbewertung (Alle Punkte): 0

Plus: , Neutral: , Minus: 0
  0 = neutral (Artikel zur Kenntnis genommen)


Leser-Beiträge
Hinterlassen Sie hier Ihre Informationen oder Anmerkungen, für andere Leser.
Jetzt ohne Anmeldung!

 neuen Eintrag erstellen 

Home | News | Kalender | Katalog | Anmeldung
Newsletter | Info | Impressum | Kontakt

diagramm.net - Alle Inhalte dienen der persönlichen Information.







Pub-Info