Home    Aktuelles    Kalender    Katalog    Anmeldung  
News u. Notiz
 Suche 

Home
News u. Notiz
Kalender
Info
Anmeldung
Kontakt

 Newsletter 
E-Mail-Info mit aktuellen News und Veranstaltungen
Zur Newsletter
Um-, Ab- u. Anmeldung

 Events 

 PDF, Audio, Video 

 LogIn 
UserName: 
Kennwort:  

Kennwort vergessen?
Neu Anmeldung

 Anmelden 


 News u. Notiz 
 

« zurück
Facebook-Apps senden User-Daten an Werbefirmen  (Archiv) 

Daten: Facebook als Goldgrube für Werbeunternehmen
Archiviert: 31.10.2010
Das weltgrößte Social Network Facebook steht erneut im Mittelpunkt eines Datenschutzskandals.


Ausgerechnet die bei den Usern beliebten und millionenfach verwendeten Programme von Drittanbietern (Apps) verschicken nach Informationen des Wall Street Journals relevante Nutzerdaten an Werbeunternehmen. Die Vorgehensweise stellt einen Verstoß gegen die Facebook-Regeln dar. Dabei bieten selbst die strengsten Privatsphäre-Einstellungen keinen Schutz vor dem Versand der Daten.

Dutzende Empfänger

Bei Gebrauch versenden die Zusatzapplikationen die persönliche User-ID-Nummer, die jedem Facebook-Mitglied bei der Anmeldung zugewiesen wird, an "Dutzende" Empfänger. Dadurch können die Werbefirmen zumindest den Namen des Accounts erschließen. Hat der User an seinem Profil weniger strenge Privatsphäre-Einstellungen vorgenommen, sind den Datensammlern auch Informationen wie Alter, Herkunft, Beruf oder Fotos zugänglich. Anhand der Daten bilden die Unternehmen Profile der Nutzer und verfolgen ihre Online-Aktivität.

Die Lücke betrifft offenbar mehrere Millionen Mitglieder des sozialen Netzwerks. Alle der zehn beliebtesten Facebook-Anwendungen haben laut WSJ Daten an externe Unternehmen verschickt - darunter etwa Zyngas Online-Game FarmVille mit 59 Mio. Spielern. Die App versendet zudem persönliche Informationen über die Facebook-Freunde der betroffenen Nutzer. Zumindest 25 Unternehmen haben von den Apps Angaben über ihre User empfangen. Der Großteil der Programme wird den Nutzern von unabhängigen Software-Entwicklern zur Verfügung gestellt. Facebook hat Schritte angekündigt, um die Datenlücke zu schließen.

Webseite asisa, 19.10.2010

Thema: Datenschutz

Bitte vergeben Sie für diesen Artikel eine Note
zwischen +3 (lesenswert) und -3 (nicht lesenswert)

Artikel bewerten:
+3 +2 +1 0 -1 -2 -3

  Aktuelle Auswertung:
Gesamtbewertung (Alle Punkte): 0

Plus: , Neutral: , Minus: 0
  0 = neutral (Artikel zur Kenntnis genommen)


Leser-Beiträge
Hinterlassen Sie hier Ihre Informationen oder Anmerkungen, für andere Leser.
Jetzt ohne Anmeldung!

 neuen Eintrag erstellen 

Home | News | Kalender | Katalog | Anmeldung
Newsletter | Info | Impressum | Kontakt

diagramm.net - Alle Inhalte dienen der persönlichen Information.







Pub-Info