Home    Aktuelles    Kalender    Katalog    Anmeldung  
News u. Notiz
 Suche 

Home
News u. Notiz
Kalender
Info
Anmeldung
Kontakt

 Newsletter 
E-Mail-Info mit aktuellen News und Veranstaltungen
Zur Newsletter
Um-, Ab- u. Anmeldung

 Events 

 PDF, Audio, Video 

 LogIn 
UserName: 
Kennwort:  

Kennwort vergessen?
Neu Anmeldung

 Anmelden 


 News u. Notiz 
 

« zurück
Frankreich verbannt Filesharer aus dem Web  (Archiv) 

Filesharern soll in Frankreich der Online-Zugang gesperrt werden (Foto: C. Adel)
Archiviert: 25.03.2009
Die französische Regierung unter Staatspräsident Nicolas Sarkozy will dem zunehmenden Problem der Online-Piraterie den Kampf ansagen.


Auf Basis eines neuen strengeren Gesetzes, über das heute, Mittwoch, in der Nationalversammlung beraten wird, soll der rechtliche Schutz für Medienkonzerne und Rechteinhaber künftig deutlich ausgebaut werden. Zentraler Aspekt der Gesetzesinitiative ist dabei der Plan, Nutzer, die nachweislich urheberrechtlich geschütztes Material illegal aus dem Web heruntergeladen haben, nach dem dritten Verstoß für bis zu zwölf Monate aus dem Netz zu verbannen. Als Kontrollorgan würde in diesem Zusammenhang eine eigene Aufsichtsbehörde für Urheberrechtsfragen im Internet agieren, die über die Einhaltung der neuen Richtlinien wachen soll. Wird der Gesetzesentwurf, der vom französischen Senat bereits Ende des Vorjahres verabschiedet worden ist (Bericht: http://www.diagramm.net/index.php?i=NuN&id=5404&d=a), nun auch von der Nationalversammlung abgesegnet, wird Frankreich endgültig zum internationalen Vorreiter in Sachen Anti-Piraterie-Gesetzgebung.

"Frankreich hat sich im Kampf gegen Online-Piraterie von Anfang an mit einer sehr restriktiven Strategie hervorgetan. Das aktuell diskutierte Gesetz stellt eine konsequente Fortführung der bisherigen Politik dar", erklärt Matthias Leonardy, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) http://www.gvu-online.de. Die von Präsident Sarkozy persönlich vorangetriebene Initiative sei zwar prinzipiell begrüßenswert, vertrete inhaltlich aber eine sehr extreme Position. "Was die Verfolgung von privaten Nutzern von Filesharing-Angbeoten im Web betrifft, ist das französische Modell sicherlich viel radikaler als der entsprechende Ansatz, den die GVU für Deutschland vorschlägt", betont Leonardy. Ein Verfolgungsausmaß, bei dem jeder "normale" Tauschbörsen-User gleich kriminalisiert wird, hält der GVU-Geschäftsführer nicht für besonders sinnvoll. "Wir konzentrieren uns in unserem rechtlichen Vorgehen stattdessen vor allem auf die Täter an der Spitze der illegalen Verbreitungspyramide, die Ausgangspunkte für die massenhaften Downloads", so Leonardy.

Heftige Kritik an den Plänen der französischen Regierung kommt vor allem von Seiten der Verbraucherschützer. Diese werfen Sarkozy vor, dass die harte Anti-Piraterie-Gangart lediglich aufgrund des persönlichen Naheverhältnisses des Staatspräsidenten zur mächtigen Medienbranche in Frankreich gewählt worden sei. Bürgerrechtler warnen zudem davor, dass durch die aktuell diskutierte Gesetzesvorlage wichtige Grundrechte der Bürger beschnitten würden. Es könne beispielsweise nicht akzeptiert werden, dass einer ganzen Familie der Internetzugang gesperrt werde, nur weil ein einziges Mitglied hartnäckig illegales Filesharing betreibt. Eine derartige Rechtssprechung sei vollkommen unverhältnismäßig, so der gemeinsame Tenor der Kritik. "Ich gehe dennoch davon aus, dass der aktuelle Entwurf auch trotz seiner politischen Umstrittenheit durchgehen wird. Falls er erfolgreich abgesegnet wird, ist dies das weltweit erste Anti-Piraterie-Gesetz dieser Art", meint Leonardy abschließend.

Webseite ztr555, 13.03.2009

Thema: k.D.

Bitte vergeben Sie für diesen Artikel eine Note
zwischen +3 (lesenswert) und -3 (nicht lesenswert)

Artikel bewerten:
+3 +2 +1 0 -1 -2 -3

  Aktuelle Auswertung:
Gesamtbewertung (Alle Punkte): 2
 

Plus: 2, Neutral: 0, Minus: 0
  0 = neutral (Artikel zur Kenntnis genommen)


Leser-Beiträge
Hinterlassen Sie hier Ihre Informationen oder Anmerkungen, für andere Leser.
Jetzt ohne Anmeldung!

 neuen Eintrag erstellen 

Home | News | Kalender | Katalog | Anmeldung
Newsletter | Info | Impressum | Kontakt

diagramm.net - Alle Inhalte dienen der persönlichen Information.







Pub-Info