Home    Aktuelles    Kalender    Katalog    Anmeldung  
News u. Notiz
 Suche 

Home
News u. Notiz
Kalender
Info
Anmeldung
Kontakt

 Newsletter 
E-Mail-Info mit aktuellen News und Veranstaltungen
Zur Newsletter
Um-, Ab- u. Anmeldung

 Events 

 PDF, Audio, Video 

 LogIn 
UserName: 
Kennwort:  

Kennwort vergessen?
Neu Anmeldung

 Anmelden 


 News u. Notiz 
 

« zurück
Die internationale Geschichte des @-Zeichens  (Archiv) 

Die internationale Geschichte des AT-Zeichens
Archiviert: 27.10.2005
In der englischsprachigen Welt wird das @-Zeichen verwendet, um Raten oder einen Stückpreis anzugeben, wie z.B. in '10 gal @ $3.95/gal', d.h. bei zehn Gallonen kostet eine je 3,95 Dollar. Heute wird es u.a. als Trennzeichen bei Mail-Adressen verwendet, es trennt den User- vom Domainnamen.



Während sich der Wechsel von der Bedeutung 'for a given amount per' [für einen gegebenen Betrag je] zu 'in a specified (electronic) location' [an einem spezifizierten (elektronischen) Ort] für Englisch Sprechende natürlich entwickelte, ist dieser für Menschen nicht englischer Muttersprache nicht ganz so leicht nachvollziehbar. Denn in nur wenigen Sprachen wird 'at' [wortwörtl. an. Langenscheidt: bei, zu, auf. Duden: zu, je] nicht in diesem Zusammenhang verwendet.
(Anm. d. Red.: Uns Deutschsprachigen fällt das leichter, denn wir dürfen 'at' mit 'bei' übersetzen; wir übersetzen also peter@domain.etc, dass der User Peter[bei]domain.etc sein Mail-Konto hat.)

Aber eine beträchtliche Anzahl von Internet-Nutzern lebt in Ländern, in denen das englische Alphabet nicht verwendet wird (Japan, China, Russland, ehem. russ. Republiken, arabische Welt ... um nur die größten zu nennen) und auf deren Tastaturen üblicherweise das @-Zeichen nicht enthalten war. Erst die Nutzung des Internets machte die Erweiterung um dieses Zeichen notwendig.

Während aus diesem Grund in einigen Sprachen @ einfach 'at' genannt wird, hat sich in anderen eine breite Vielfalt sehr interessanter Spitznamen für dieses Symbol entwickelt. Die meisten gründen sich auf das Aussehen des Zeichens, andere sind abstrakter. Manche sind ursprünglich und einzigartig, andere wurden aus Fremdsprachen übernommen bzw. entlehnt. Manche entspringen alten Wörtern einer Sprache, andere befinden sich noch im Entwicklungsstadium. (Internet-Nutzer in Sri Lanka entscheiden sich gerade jetzt für die Bezeichnung des @-Symbols.)
In einigen Ländern gibt es nebeneinander viele Variationen von eigentümlichen Bezeichnungen, während in anderen die Regierung bzw. die staatliche Verwaltung die Benennung offiziell festlegt.

Die metaphorische Bandbreite reicht von Tieren (Schnecke, Wurm, Made, kleiner Hund, Pferd, Klammeraffe) über Körperteile (Elefantenrüssel, Affenschwanz, Katzenpfote, Schweinsohr) bis hin zu Nahrungsmitteln (Rollmops, Strudel, Zimtschnecke, Brezel).

Lesen Sie im Folgenden Beispiele aus aller Welt:

Afrikaans (Südafrika)
... wird vorwiegend von den Nachfahren der holländischen Siedler (Buren, Anm.d.übers.) in Südafrika gesprochen. Einige haben begonnen, @ als 'aapstert' (Affenschwanz) zu bezeichnen, außerdem ist 'aapstert' eine zärtliche Metapher für jemanden, der einen dummen Fehler gemacht hat. Afrikaans steht dem Holländischen sehr nahe, wo @ u.a. 'apestaart' (ebenfalls Affenschwanz) genannt wird.

Arabisch
Die verschiedenen arabischen Dialekte sind natürlich in arabischer Schrift niedergeschrieben, also in Schriftzeichen, die sich von denen in englischen und anderen europäischen Sprachen stark unterscheiden. Das @-Zeichen gehört daher nicht zur arabischen Tastatur, aber es ist natürlich auf Dual-Englisch-und-Arabisch-Computern und anderen Tastaturen für elektronische Textverarbeitung zu finden. Es wird aber lediglich zum Schreiben von Mail-Adressen verwendet. Viele Menschen bemerken es nicht einmal und haben daher keinen Namen dafür. Die meisten Arabisch sprechenden Menschen, die Mails versenden, verwenden die englische Bezeichnung 'at' bzw. die wortwörtliche arabische Übersetzung 'fi'.
Wie auch immer, der eine nennt es 'othon' [Ohr], andere einfach 'a'.

Bulgarisch
Im Bulgarischen wird der Klammeraffe („klyomba“, keine weitere Bedeutung) oder (Affen-A) genannt.

China
In China wird das @-Zeichen „Xiao-Lao-shu“ Deutsch: „Mäuschen“ bezeichnet.

Dänisch
Die Dänen benennen @ entweder als 'alfa-tegn' (Alpha-Zeichen) oder 'snabel' (Elefantenrüssel). Offensichtlich ist Ersteres im formellen Gebrauch, aber Letzteres wird häufiger verwendet, wenn es um E-Mail-Adressen geht.
Außerdem heißt das @-Zeichen in Dänemark manchmal auch 'grisehale' [Schweineschwanz, Ringelschwänzchen].

Deutsch
Im Deutschen wird @ am häufigsten 'Klammeraffe', aber auch 'Affenschwanz' genannt - die Form erinnert an ein hängendes Spinnenäffchen.
Einige Menschen sagen auch 'Ohr', andere beschreiben die Zeichenform ('a mit Kringel/Ringerl') oder übernehmen ebenfalls die englische Bezeichnung und nennen es eingedeutscht 'englisches at-Zeichen', um eine Verwechslung mit dem kaufmännischen et-Zeichen (&) zu vermeiden.
Und der Duden besteht in seiner 22. Auflage auf Anführungszeichen und nennt es 'at'-Zeichen.

Englisch
Im Englischen sagen einige 'commercial-a' oder 'commercial-at' [Werbungs-/kaufmännisches a/at]. (Anm. d. Übers.: also leicht zu verwechseln mit &, das im deutschsprachigen Raum als kaufmännisches 'et' bezeichnet wird.)

Weitere englische Bezeichnungen:
'mercantile symbol' [Handelssymbol]
'commercial symbol' [kaufmännisches Symbol]
'scroll' oder 'scroll-a' [rollendes a]
'each' [jede]
'about' [um, über]
'vortex' [Wirbel]
'whorl' [Quirl, Windung]
'whirlpool' [(Wasser-)Strudel]
'cyclone' [Zyklon, Wirbelsturm]
'snail' [Schnecke]
'cabbage' [Kohl]

Finnisch
Viele finnische Bezeichnungen für @ haben etwas mit Katzen zu tun, aber nicht unbedingt mit seiner Form. Zusätzlich zu 'kissanhanta' [Katzenschwanz] sind lautmalerische Namen im Umlauf, wie z.B. 'miau', 'miumau' und 'miuku' - alles 'miau merkki' [Miau-Bezeichnungen].
Andere Begriffe sind 'apinanhanta' [Affenschwanz] oder 'hiirenhanta' [Mäuseschwanz]. Mit Computern befasste Finnen verwenden das englische Wort 'at'.


FORTH
In der Programmiersprache FORTH heißt @ 'fetch' [herbeiholen].

Französisch
In Frankreich heißt @ seit Dezember 2002 offiziell 'arobase', wahrscheinlich abgeleitet von der spanischen Gewichtseinheit 'arroba' (siehe Spanisch/Katalanisch).
Das Wort hat lt. gängiger internationaler Interpretation keine andere Bedeutung, als die Bezeichnung für eine Gewichtseinheit - an anderer Stelle bezeichnet das katalanische 'arrova' süße Rollenbrioche.
Weiters sagen die Franzosen zum @ 'un a commercial' [Geschäfts-a], 'a enroule' [gewundenes a] und manchmal 'escargot' bzw. 'petit escargot' [(kleine) Schnecke].

Friesisch
Dieser norddeutsche Dialekt wird vor allem auf den friesischen Inseln in der Nordsee, eingebettet zwischen den Küsten Hollands, Deutschlands und Dänemarks, gesprochen.
Die Friesen sagen zu @ entweder 'aapke' [Äffchen] oder 'apesturtsje' [Affenschwänzchen].

Griechisch
Im Neugriechischen entspricht @ dem Ausdruck 'sto' [= 'se to', dt. in, an, auf, zu], also eine direkte Übersetzung des englischen Wortes 'at'.

Hack (NetHack)
Das alte mainframe-basierende Computerspiel Hack, heute NetHack, verwendet ASCII-Zeichen, um verschiedene Verlies- und Drachentypen zu kennzeichnen. Zum Beispiel repräsentiert das große K einen Kobold. Heute verwenden manche Internet-Nutzer das @, um zu zeigen, dass sie humanoid sind, wie es in diesem Spiel üblich ist.

Hebräisch
Auf Hebräisch heißt @ häufig entweder 'shablul' bzw. 'shablool' [Schnecke] oder 'shtrudl' [Strudel, eine Mehlspeise]. In beiden Fällen etwas Eingerolltes.

Holländisch
Die Vorstellungskraft Holländisch sprechender Menschen scheint Überstunden gemacht zu haben, um Namen für dieses kleine Symbol zu finden. Die ursprüngliche Bezeichnung lautete 'een a met een slinger' [ein a mit einem Schwung], aber rasch erfreuten sich 'apestaart' [Affenschwanz] bzw. der Diminutiv 'apestaartje' [Affenschwänzchen] größerer Beliebtheit, ebenso 'slingeraap' [Schwingender Affe].

Andere holländische Bezeichnungen:
'a-krol' oder 'a-krul,' [a-Locke, gelocktes a].
'slinger-atje' [kleines, geschwungenes a]
'apeklootje' [little monkey's testicle = kleine Affenhoden bzw. kleiner Affenbastard].

Seit nahezu jeder in den Niederlanden auch Englisch spricht und mehr und mehr online gehen, setzt sich die englische Bezeichnung immer mehr durch.

Indonesisch
Hier hat @ nicht wirklich einen Namen, es wird bei Mail-Adressen einfach 'uh' ausgesprochen, z.B. peter-uh-domain-dot-etc.

Italienisch
Eine Schnecke ist @ auch in Italien: 'chiocciola' [sprich: ki-a-tscho-la, manchmal 'a commerciale' [Geschäfts-a].

Japanisch
Die Japaner borgen sich frei aus fremden Sprachen Wörter aus und sprechen diese japanisch aus. So wird z.B. aus dem englischen 'Baseball' in 'beisiboru' verwandelt. Im Geschäftsleben und Computerbereich sagen Japaner im Allgemeinen 'atto maaku' ['at' mark, dt. at-Zeichen].

Kantonesisch (Hongkong)
Die meisten Dinge in Hongkong hängen mit Computern und Elektronik zusammen. Als ehem. britische Kolonie verwendet die Bevölkerung viele englische Begriffe, daher nennen die meisten Leute @ 'the at sign' [das at-Zeichen], ebenso wie in Großbritannien und den USA.

Koreanisch
Viele Koreaner nennen @ 'dalphaengi' [Schnecke].

Litauisch
Die offizielle Bezeichnung für @ in Litauen ist 'comercial et' [Kaufmännisches et], aber die meisten Menschen nennen es 'das E-Mail-Zeichen', natürlich auf Litauisch, weil es - ebenso wie im Deutschen - leicht mit & [lit. 'ir' (= und)] verwechselt wird.

Mandarin-Chinesisch (Taiwan)
Im taiwanesischen Mandarin-Chinesisch wird @ 'xiao lao-shu' [kleine Maus] oder 'lao shu-hao' [Mauszeichen] genannt. Es wird aber ebenfalls als 'at-hao' [at-Zeichen] bezeichnet.

Norwegisch
In Norwegen verbindet den Usernamen entweder ein 'grisehale' [Schweineschwanz] oder 'kro/llalfa' [Locken-Alpha]. In akademischen Kreisen wird weitgehend der englische Terminus verwendet.

Polnisch
In Polen mailt man mit 'malpa' [Affe], 'kotek' [kleine Katze] oder 'ucho s'wini' [Schweinsohr].

Apropos Polnisch: Was sagt die Maus? Die Maus sagt: Klick!

Portugiesisch
Ebenso wie in Spanien heißt @ dort 'arroba', auch dort wird @ als Zeichen für ein Gewicht desselben Namens verwendet.

Rumänisch
Die Rumänen haben 'at' einfach in ihre Sprache übersetzt und nennen es daher 'la'.

Russisch
Die offizielle russische Bezeichnung für @ lautet 'A kommercheskoe' [kaufmännisches a]. Tiere haben aber auch hier Einzug gehalten, für gewöhnlich sagen Russen 'sobachka' [kleiner Hund (Diminutiv)].
Andere russische Bezeichnungen:
'obezjana' [Affe]
'pljushka' [eine russische Mehlspeise]

Serbisch
Eine Vielzahl von Benennungen finden sich in Serbien. 'Majmun' [Affe] ist die Wurzel von einigen. Dieses Wort ist aus dem Türkischen geliehen.
'majmunski rep' [Affenschwanz]
'majmunsko-a' [äffisches a]
'ludo-a' [verrücktes a]

Slowakisch und Tschechisch
In der Slowakei und in Tschechien wird @ 'zavinac' (sprich zahv-in-ach, dt. Rollmops) genannt.

Slowenisch
Das slowenische Wort für @ ist 'afna'. Vermutlich ist das Wort dem Deutschen (Affe) entlehnt.
Das Wort 'afna' ist im Slowenischen aber auch eine Frau, die sich übertrieben kleidet und schminkt, auf gut Wienerisch: überkandidelt und im Hochdeutschen aufgetakelt ist.

Spanisch/Katalanisch
Die meisten Spanier und Katalanen sagen zum @ 'arrova/arroba' ['rr' werden gerollt und das 'v' als stimmhaftes, weiches 'b' gesprochen]. Im Spanischen wird dasselbe Symbol und derselbe Name für eine Gewichtseinheit verwendet [1 arrova = ca. 25 amerik. Pfund = ca. 11,340 kg *].
Wie viele spanische Ausdrücke kommt dieser ursprünglich aus dem Arabischen.
(Anm. d. Redaktion: Übrigens, 'arrova' nennen die Katalanen auch die Rollenbrioche von Majorca tipical!)

*) Das britische bzw. amerikanische Pfund (auch Avoirdupois Weight) hat exakt 453,59237 Gramm und entspricht 16 Unzen. (www.wikipedia.de)

Schwedisch
In Schweden gibt es die meisten Bezeichnungen, die @ bedeuten.
Der offizielle Terminus, empfohlen von 'Svenska Spreknemnden (der schwedische Sprachausschuss) ist 'snabel-a' [Rüssel-a oder 'a mit einem Elefantenrüssel] - und dieses wird auch am häufigsten gebraucht.
Eines Tages schlug der Sprachausschuss die seriösere Variante 'at-tecken' [at-Zeichen] vor, diese fand aber nicht wirklich Verbreitung.

Ein anderer Name, den man in Schweden hört, ist 'kanelbulle' [eine Art Zimt-Röllchen], weitere sind:
'apsvans' [Affenschwanz]
'elefantora' [Elefantenohr]
'kattfot' [Katzenpfote]
'kattsvans' [Katzenschwanz]
'kringla [Brezel]

Thailändisch
Im Thailändischen gibt es keine offizielle Bezeichnung für @, aber manche Leute nennen es ''ai tua yiukyiu' [Wie-ein-schwänzelnder-Wurm-Zeichen].

Türkisch
Internet-Nutzer in der Türkei nennen @ 'kulak' [Ohr] oder auch 'Ohr' (aus d. Deutschen). Einige haben vorgeschlagen, @ 'at' zu nennen, doch das ist im Türkischen ein Pferd.

Ungarisch
Die Ungarn denken derzeit nicht viel über E-Mails nach, sie wählten die Bezeichnung 'kukac' (sprich ku-kots, Wurm od. Made).

Anm.Red: Für die Weiterentwicklung dieses Artikels: "Die internationale Geschichte des AT-Zeichens" suchen wir: Audio-Files (Aussprache/n).

Webseite Felix Munk, 11.10.2005

Thema: k.D.

Bitte vergeben Sie für diesen Artikel eine Note
zwischen +3 (lesenswert) und -3 (nicht lesenswert)

Artikel bewerten:
+3 +2 +1 0 -1 -2 -3

  Aktuelle Auswertung:
Gesamtbewertung (Alle Punkte): 107
     

Plus: 106, Neutral: 0, Minus: 1
  0 = neutral (Artikel zur Kenntnis genommen)


Leser-Beiträge
Hinterlassen Sie hier Ihre Informationen oder Anmerkungen, für andere Leser.
Jetzt ohne Anmeldung!

 neuen Eintrag erstellen 

Home | News | Kalender | Katalog | Anmeldung
Newsletter | Info | Impressum | Kontakt

diagramm.net - Alle Inhalte dienen der persönlichen Information.







Pub-Info