Home    Aktuelles    Kalender    Katalog    Anmeldung  
News u. Notiz
 Suche 

Home
News u. Notiz
Kalender
Info
Anmeldung
Kontakt

 Newsletter 
E-Mail-Info mit aktuellen News und Veranstaltungen
Zur Newsletter
Um-, Ab- u. Anmeldung

 Events 

 PDF, Audio, Video 

 LogIn 
UserName: 
Kennwort:  

Kennwort vergessen?
Neu Anmeldung

 Anmelden 


 News u. Notiz 
 

« zurück
Israel: Facebook-Inhalte gefährden nationale Sicherheit  (Archiv) 

sraelische Soldaten gaben vertrauliche Informationen im Internet preis (Foto: facebook.com)
Archiviert: 27.04.2008
Auf der Social-Networking-Seite Facebooksind dutzende Fotos aufgetaucht, die als geheim eingestufte Informationen der israelischen Armee preisgeben.


Wie die Jerusalem Post http://www.jpost.com berichtet, zeigen die gefundenen Fotografien neben den Soldaten die Inneneinrichtung und Lagepläne von Militärbasen, Luftfahrtskontrolleinrichtungen mitsamt ihrem technischen Equipment, Waffensysteme auf Seefahrzeugen und verschiedene verwendete Waffengattungen der Infanterieabteilungen. Zudem wird auch Auskunft über die genauen Namen und die Anzahl der Infanterie- und Aufklärungstrupps sowie der Undercover-Einheiten der israelischen Armee gegeben. Eingestellt wurden die heiklen Informationen dabei allesamt von ehemaligen oder noch aktiven Mitgliedern des eigenen Militärs. Als Konsequenz der Entdeckung hat das israelische Verteidigungsministerium angekündigt, dass alle Armeeangehörigen, denen die Veröffentlichung solch vertraulicher Informationen nachgewiesen wird, vor Gericht zitiert werden.

"Wir sind uns der beträchtlichen Gefahr für die nationale Sicherheit durchaus bewusst, die von der indiskreten Veröffentlichung von Fotos und anderen Materialen durch Soldaten auf Social-Networking-Plattformen ausgeht", zitiert die Jerusalem Post einen Sprecher des israelischen Verteidigungsministeriums. "Es ist ganz eindeutig. Wenn ein Mitglied der geheimen Aufklärungstruppe der Armee ein Foto von sich in Uniform ins Internet stellt, begeht er ein Verbrechen", heißt es vom Ministerium. Würde derselbe Soldat ein Foto von sich einstellen, das ihn in ziviler Kleidung beispielsweise bei einem Barbecue mit Freunden zeigt, wäre daran prinzipiell nichts auszusetzen. Bislang gebe es allerdings noch keine Hinweise dafür, dass fremde Geheimdienste oder terroristische Gruppierungen die brisanten Informationen auf Facebook für ihre Zwecke nutzen würden. Man befinde sich aber in einem Rennen gegen die Zeit. Jede Minute, in der derartige Inhalte im Internet zu finden sind, wachse die Bedrohung für die Sicherheit des Landes.

Die israelische Armee hat bereits vor einigen Monaten eine eigene Spezialeinheit damit beauftragt, soziale Netzwerke wie Facebook nach vertraulichen Informationen zu durchsuchen. Was diese Einheit dabei zu Tage förderte, sprengte jegliche Befürchtungen der Sicherheitsverantwortlichen. So ist man unter anderem auf Fotos gestoßen, die Soldaten in U-Booten oder Kommandounterständen, im Umgang mit Waffen und Kommunikationsgeräten oder neben ihren Flugzeugen zeigen. Vielfach haben die Armeeangehörigen sogar ihren Namen und ihre Dienstnummer in ihren Online-Profilen preisgegeben sowie Angaben zu ihrer Einheit und ihrem genauen Stationionierungsort veröffentlicht. Als Konsequenz aus diesem sicherheitspolitisch bedenklichen Fund erließ das israelische Verteidigungsministerium daraufhin eine interne Order, die Soldaten den vorsichtigeren Umgang mit sensiblen Informationen in Social-Networking-Communitys nahelegt. "Das Problem mit Seiten wie Facebook ist, dass sie prinzipiell für jeden Menschen offen und deshalb auch nur schwer kontrollierbar sind. Die Kontrolle muss daher von den Soldaten selbst kommen", stellt ein Sprecher des Ministeriums klar.

Links:

http://www.facebook.com

Webseite richard, 15.04.2008

Thema: k.D.

Bitte vergeben Sie für diesen Artikel eine Note
zwischen +3 (lesenswert) und -3 (nicht lesenswert)

Artikel bewerten:
+3 +2 +1 0 -1 -2 -3

  Aktuelle Auswertung:
Gesamtbewertung (Alle Punkte): 0

Plus: , Neutral: , Minus: 0
  0 = neutral (Artikel zur Kenntnis genommen)


Leser-Beiträge

« zurück
Israel: Facebook-Inhalte gefährden nationale Sicherheit
 

Info: Kommentare, die der Gemeinschaft schaden, Beleidigungen, rassistische Äußerungen werden gelöscht.

Name:
Überschrift:
Ihr Beitrag:

Bitte füllen Sie das Ergebnis vor dem Absenden aus

78+11=



Home | News | Kalender | Katalog | Anmeldung
Newsletter | Info | Impressum | Kontakt

diagramm.net - Alle Inhalte dienen der persönlichen Information.







Pub-Info